R&S Websites: auswählen...

Staatsmedaille für Werkleiter Johann Kraus

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (r.) und ihr Staatssekretär Franz Pschierer (l.) mit Johann Kraus. Foto: StMWi/R. Poss

05.12.2017 - Auszeichnung für Verdienste um die Wirtschaft

Der Freistaat Bayern ehrt jährlich Persönlichkeiten mit einer Staatsmedaille für ihre besonderen Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Unter den 13 diesjährigen Preisträgern ist Johann Kraus, seit 2004 Werkleiter in Teisnach.

„Der Erfolg der bayerischen Wirtschaft basiert auf dem Einsatz, Geschick und der Weitsicht unserer Unternehmer. Johann Kraus, Werkleiter in Teisnach der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, ist einer dieser Leistungsträger, der für wirtschaftlichen Erfolg, aber auch für besonderes gesellschaftliches Engagement steht", betonte Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, beim Festakt in München.

"Ihre Verdienste wollen wir mit der Bayerischen Staatsmedaille würdigen. Die Auszeichnung soll Anerkennung und Ansporn sein und zeigen, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliches Engagement vereinen lassen.“

Großartiger Einsatz

Johann Kraus sei es durch Herzblut, Mut und Leidenschaft gelungen, so Ilse Aigner weiter, den einstigen konzerninternen Zulieferbetrieb zu einem eigenständigen Systemlieferanten zu entwickeln und dadurch Arbeitsplätze in Teisnach und der gesamten Region zu schaffen. Auch die Ausbildung junger Menschen liege ihm sehr am Herzen.

„Sie engagieren sich nicht nur für die Entwicklung des Unternehmens, sondern setzen sich auch für die Belange der regionalen Wirtschaft ein“, sagte die Wirtschaftsministerin. Außerdem sei die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Tschechien seit Jahren vorbildlich.

Ilse Aigner: „Rohde & Schwarz investiert aktuell erneut über zehn Millionen Euro in den Neubau einer Fertigungshalle am Standort Teisnach und sichert dadurch langfristig Arbeitsplätze und den technologischen Fortschritt."

„Ich freue mich natürlich sehr über die Auszeichnung“, sagte Johann Kraus bei der Preisverleihung im Ludwig-Erhard Festsaal. „Die Staatsmedaille nehme ich stellvertretend für meine ganze Belegschaft entgegen, denn nur gemeinsam konnten wir in den vergangenen Jahren den Rohde & Schwarz-Standort Teisnach so erfolgreich weiterentwickeln.“

Kurze Rückblende

Johann Kraus startete 1981 mit einer Ausbildung zum Feinmechaniker seine berufliche Karriere im Werk Teisnach. Zu Beginn der 1990er Jahre machte er sich um den Aufbau der Fertigung in Tschechien verdient. Nach Abschluss eines Betriebswirtschaftsstudiums wurde er 1994 zum Abteilungsleiter der spanabhebenden Fertigung berufen. Von 1999 bis 2004 war der 52-Jährige stellvertretener Werkleiter und Personalleiter.

Im Herbst 2004 hat Johann Kraus die Leitung des Werks Teisnach übernommen. Außerdem gehört er dem Beirat von Rohde & Schwarz Asia Pte Ltd Singapur, Rohde & Schwarz Technologies Malaysia Sdn. Bhd. und Rohde & Schwarz zavod Vimperk (Tschechien) an. Neben seiner Werkleiterfunktion in Teisnach war er außerdem einige Jahre Geschäftsführer in Vimperk und Malaysia.

Vielen Dank.

Ihre Mitteilung wurde erfolgreich gesendet!

Wir werden Sie schnellst möglich kontaktieren.

Ihr Rohde & Schwarz Service Team

Feedback
Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!
Kontakt Information
Sicherheitseingabe
show captcha

Die Eingabe war nicht korrekt
*Pflichtfeld
Internationale Website