R&S Websites: auswählen...

Der berufliche Grundstock ist zementiert

06.08.2012 - Elf Rohde & Schwarz-Azubis mit erfolgreicher Facharbeiterprüfung – 14 Duale Studenten neu im Werk

Die erfolgreichen Absolventen mit (von links) Werkleiter Johann Kraus und dem Betriebsratsvorsitzenden Anton Obermeier, der Jugendvertretung, den Ausbildern und Ausbildungsleiter Alexander Glasl (Zweiter von rechts).

Mit einem Notendurchschnitt von 2,2 schlossen elf Auszubildende des Elektronikunternehmens Rohde & Schwarz ihre Facharbeiterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Passau ab. Aus den Händen von Werkleiter Johann Kraus erhielten sie Anfang August ihre Abschlusszeugnisse und Facharbeiterbriefe.

Die Jungfacharbeiter im Überblick: Martin Ebner (Viechtach), Klaus Venus (Ruhmannsfelden), Markus Weber (Kirchdorf), Tobias Ebner (Regen; alle Industriemechaniker), Christoph Göstl (Bodenmais), Marco Schaffer (Langdorf), Johannes Kraus (Kollnburg), Johann Weishäupl (Zachenberg), Florian Graßl (Böbrach; alle Elektroniker für Geräte und Systeme), Alexander Köppl (Bodenmais; Oberflächenbeschichter) und Tobias Biller (Gotteszell; Maschinen- und Anlagenführer).

Für ihre hervorragenden schulischen Leistungen erhielten Florian Graßl (Notendurchschnitt 1,14) und Johann Weishäupl (1,44) zudem einen Staatspreis. Markus Weber und Tobias Ebner wurden mit einem Schulpreis ausgezeichnet. Alle Jungfacharbeiter werden im Betrieb weiterbeschäftigt.

Ausgezeichnete schulische Leistungen Schul- und Staatspreise erhielten (von links) Markus Weber, Tobias Ebner, Johann Weishäupl und Florian Graßl.

Trotz einer sehr schwierigen Prüfung waren die Ergebnisse überdurchschnittlich gut, betonte Ausbildungsleiter Alexander Glasl bei der Freisprechungsfeier. Während der dreijährigen Ausbildung zeichneten sich alle Jugendlichen durch großes Engagement aus.

Erstmals mussten sie heuer zum Abschluss einen betrieblichen Auftrag ausführen. Die Elektroniker entwickelten dabei beispielsweise ein Gerät zum Testen elektronischer Netzteile, während die Mechaniker unter anderem eine metallische Vorrichtung zum sauberen Trennen von Klebebändern anfertigten.

Neben der Gratulation für das Erreichte motivierte Werkleiter Johann Kraus die Jungfacharbeiter zum Weiterlernen. Trotzdem müsse „Arbeit auch Spaß machen“, so Kraus, der den Absolventen einen guten Start ins Facharbeiterleben und viel privates Glück wünschte.

Betriebsratsvorsitzender Anton Obermeier und Markus Hauf von der Jugend- und Auszubildendenvertretung dankten den Ausbildern für ihren Einsatz zum Wohle der Jugendlichen. Für die Zukunft wünschten sie viel Mut zu Veränderungen und große Lernbereitschaft. „Nur wer sich Ziele setzt, kann diese auch erreichen“, schloss Markus Hauf.

Im September starten 32 Schulabgänger mit ihrer Ausbildung zum Industriemechaniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Oberflächenbeschichter, Fachkraft für Lagerlogistik und Eurokauffrau bei Rohde & Schwarz, wo dann insgesamt 105 Auszubildende beschäftigt sein werden.

Bereits am 1. Juli stießen Verena Schweighart (Bad Birnbach), Matthias Stern (Kollnburg), Bernd Holzapfel (Miltach), Felix Mahl (Zwiesel), Rupert Betz (Regen), Marlies Kauschinger (Patersdorf), Markus Ring (Bad Kötzting), Michael Bielmeier (Viechtach), Clemens Hölscher (Passau), Jonas Hartl (Böbrach), Josef Schmöller (Windorf), Andreas Drexler (Bodenmais), Thomas Stoiber (Wegscheid) und Andreas Uhrmann (Lindberg) als Duale Studenten Elektrotechnik zum Unternehmen.

Auch bei den Ausbildern gab es eine Veränderung: Michael Ölhorn ist neu im Team und unterstützt künftig Ausbildungsleiter Alexander Glasl, Thomas Stern, Franz Vogl und Max Weishäupl.

Seit 1. Juli bei Rohde & Schwarz: Die Dualen Studenten an ihrem ersten Arbeitstag.

Vielen Dank.

Ihre Mitteilung wurde erfolgreich gesendet!

Wir werden Sie schnellst möglich kontaktieren.

Ihr Rohde & Schwarz Service Team

Feedback
Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!
Kontakt Information
Sicherheitseingabe
show captcha

Die Eingabe war nicht korrekt
*Pflichtfeld
Internationale Website